Zur Übersicht

Datenschutzbestimmungen

für INJOY Xpress Nordhausen

Einwilligungserklärung einschließlich Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten – Stand 08/2018

Wir sind gemäß Art. 13 DSGVO bei der Verarbeitung von personenbezogenen verpflichtet, Sie als von der Datenverarbeitung betroffene Person über bestimmte Aspekte und Umstände der Datenverarbeitung zu informieren. Ferner dürfen Teile der beabsichtigten Datenverarbeitung nur mit Ihrer Einwilligung verarbeitet werden. Mit den nachfolgenden Ausführungen kommen wir daher unserer Informationspflicht nach, ebenso, wie Sie die Möglichkeit haben, Ihre Einwilligung zu der nachfolgend dargestellten Datenverarbeitung zu erklären.

1. Die im Vertrag angegebenen personenbezogenen Daten (Vor- und Nachname, Anschrift, E-Mail- Adresse, Telefon- und Mobilnummer, Geburtsdatum, Mitgliedschaftsbeginn, Vertragslaufzeit, Bankdaten, Check-in/out Zeitpunkte, jeweilige Dauer des Besuchs und Besuchshäufigkeit werden zum Zwecke der Vertragserfüllung verarbeitet. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO bzw. hinsichtlich der Check-in/out Zeitpunkte, die jeweilige Dauer des Besuchs und die Besuchshäufigkeit erfolgt dies zur Wahrung berechtigter Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO. Das berechtigte Interesse liegt darin, dass das Fitnessstudio bei einer Inanspruchnahme und/oder rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Betroffenen, die eine Anwesenheit oder Nichtanwesenheit des Betroffenen in einem bestimmten Zeitraum zum Gegenstand hat, in die Lage versetzt wird, substanziell zu prüfen und vorzutragen.

Auf den Einsatz und die Verwendung von Videokameras im Eingangsbereich bin ich hingewiesen worden. Wenn ich den Aufnahmebereich der Kamera gelange, kommt es zu einer entsprechenden Datenverarbeitung über mich. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist ebenfalls Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO. Das berechtigte Interesse dieser Datenverarbeitung ist die Prävention und die Verfolgbarkeit von Eigentumsdelikten und Vandalismus. Unabhängig von Art. 6 Abs. 1 lit f) DSGVO ist weitere Anspruchsgrundlage § 4 Abs. 1 Nr. 3 BDSG.

2. Im Übrigen erfolgt die Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Einwilligung zu folgenden Datenverarbeitungen und Nutzungen. Ich willige ein,

a) dass mir das Fitnessstudio postalisch oder auf andere Weise, wie etwa per E-Mail, SMS, WhatsApp Informationen und Angebote zu dem Leistungsangebot, Aktionen oder Veranstaltungen zum Zwecke der Werbung oder als Einladung übersendet.

b) dass mir das Fitnessstudio postalisch oder auf andere Weise, wie etwa per E- Mail, SMS, WhatsApp Informationen und Angebote zu dem Leistungsangebot, Aktionen oder Veranstaltungen zum Zwecke der Werbung oder als Einladung auch nach Vertragsbeendigung übersendet.

c) dass von mir zu Zwecken der Identifikation in der Studioverwaltungssoftware ein Porträtfoto aufgenommen wird. Soweit sich aus meinem Foto Hinweise auf meine ethnische Herkunft, Religion oder Gesundheit ergeben (z.B. Hautfarbe, Kopfbedeckung, Brille), bezieht sich meine Einwilligung auch auf diese Angaben.

d) dass von mir im Rahmen einer Anamnese gesundheitsbezogene Daten (Größe, Gewicht, Blutdruck, Verletzungen, Medikamente und Ähnliches) zur Individualisierung und Optimierung von Trainingsplänen verarbeitet werden.

3. Mir steht das Recht zu, jederzeit die Einwilligung zu widerrufen, ohne dass hierdurch die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Es kann sein, dass durch den Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung zur Nutzung elektronisch gesteuerter Trainingsgeräte eine Nutzung dieser Geräte nicht mehr möglich ist. Grund hierfür sind die technischen Vorgaben durch den Hersteller, auf welche wir keinen Einfluss haben.

4. Darüber hinaus werden die nachfolgenden Informationen erteilt:

a) Verantwortlich für die Datenverarbeitung sind Alexander Benker, Jörn Kunzmann

b) Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:
Dr. Christoph Franke;
Am Zwinger 2-4;
33602 Bielefeld;
Tel.: 0521-557519333;
Mail: datenschutz@secdata.gmbh

c) Die personenbezogenen Daten gemäß der Ziffer 1. und Ziffer 2 lit d), e) und f) dieser Erklärung werden für die Dauer des Mitgliedschaftsvertrages sowie danach bis zum Ablauf der Verjährungszeit gem. § 199 Abs. 2 BGB gespeichert. Diese beträgt dreißig Jahre und beginnt mit der Handlung, der Pflichtverletzung oder dem sonstigen den Schaden auslösenden Ereignis. Da die vorgenannten Umstände uns gegebenenfalls erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gemacht werden, beginnt die Frist von 30 Jahren mit dem Beendigungszeitpunkt des „Mitgliedschaftsvertrages“.

Die personenbezogenen Daten gemäß Ziffer 2 lit. a) und g) werden für die Dauer des Mitgliedschaftsvertrages sowie danach bis zum Ablauf der Verjährungszeit gem. § 199 Abs. 1 BGB gespeichert. Diese beträgt drei Jahre und beginnt, mit dem mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist und der Gläubiger von den, den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen musste.
Die personenbezogenen Daten gemäß Ziffer 2 lit. b) werden nach einem etwaigen Widerruf gelöscht.
Die personenbezogenen Daten gemäß Ziffer 2 lit. c) werden an dem Tag nach Ablauf der Mitgliedschaft gelöscht.
Die personenbezogenen Daten im Rahmen der Videoüberwachung werden für die Dauer von 48 Stunden gespeichert und danach gelöscht.
Soweit die Datenverarbeitung auf der Grundlage der Einwilligung erfolgt, so werden diese Daten nach Widerruf der Einwilligung gelöscht. Hiervon unberührt bleibt ein mögliches Recht, die Daten aufgrund gesetzlicher Ermächtigung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) bis f) DSGVO zu verarbeiten.

d) Ihnen stehen im Hinblick auf die Datenverarbeitung die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung und Widerspruch sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Unbeschadet hiervon und eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs (Art. 77 DSGVO) steht Ihnen das Recht zu, sich bei der zuständigen Landesdatenschutzbehörde zu beschweren.

e) Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO.